Mutter - Hauptsache Musik

Mutter ist die archetypische Band des Berliner Musikuntergrunds der letzten 30 Jahre. Gegründet wurde die Gruppe in den wilden 80er Jahren, als Berlin politisch und kulturell eine brodelnde Ursuppe war, aus der Bands wie die einstürzenden Neubauten, Rammstein oder die Ärzte hervorgingen.

MUTTER blieben sich jedoch immer treu, machten nie die geringsten Versuche, sich auf den Mainstream zuzubewegen oder gefällig zu werden. 1982 als Campingsex gegründet, benannte sich die Band wenige Jahre später in MUTTER um und hat mittlerweile zwölf von Kritikern und ihren Fans hochgeschätzte Platten herausgebracht. Anfang der 90er Jahre hätte es passieren können, dass sie den großen Durchbruch schaffen. Zu dieser Zeit war intelligente deutschsprachige Rockmusik gerade durch die „Hamburger Schule“ bei einem größeren Publikum salonfähig geworden.

Da veröffentlichen MUTTER 1994 ihr Meisterwerk „Hauptsache Musik“. In 21 Tracks und über einer Stunde Spielzeit breitet Sänger und Texter Max Müller seine verträumte und bizarre Gedankenwelt aus. Vor „Hauptsache Musik“ klangen Mutter krachig, rau und zynisch. Nun wird der Sound der Band sanfter, hintergründiger, und es finden sich hymnische Songs wie „Die Erde Wird Der Schönste Platz Im All“ oder „Ihr Seid Alle Schön“ auf dem Album. Bei einigen Songs auf „Hauptsache Musik“ wirkt Blumfeld-Sänger Jochen Distelmeyer mit, dessen eigene Texte von Max Müller beeinflusst sind, und der mit seinem Gitarrenspiel und den Backgroundvocals seinem Vorbild Tribut zollt. Heute wiederum entdeckt eine ganz neue Generation Mutter für sich. Junge Bands wie Messer oder Die Nerven outen sich als Mutter-Fans und orientieren sich an dem kompromisslosen künstlerischen Ansatz, den die Berliner Band in den letzten Jahrzehnten unbeirrt verfolgt hat.

Freitag, 16.12. - 20.00h // zakk Düsseldorf